BME-Region Bergisch Land

Der heutige Arbeitsalltag ist geprägt von bereichsübergreifender Kooperation und projektbezogenen Organisationsformen. Oft stehen Sie daher vor der Situation, dass von Ihnen zwar Ergebnisse erwartet werden, sie aber nicht die klassischen Kompetenzen einer disziplina­rischen Führungskraft zur Verfügung haben.

Wie kann man Einfluss auf ein Projektteam nehmen, ohne auf Machtbefugnisse zurückzugreifen? Wie verständigt man sich mit Kolleg:innen, auf die man angewiesen ist, die man aber nicht "anweisen" kann?

Hier spielt Motivation eine zentrale Rolle, aber auch die Gesprächsführung in konflikthaften Situationen, etwa wenn über Ziele und Prioritäten verhandelt werden muss. Mit Argumenten überzeugen, Engagement wecken, Orientierung geben, Aufgaben transparent formulieren und flexibel mit Änderungen umgehen: All das sind Fähigkeiten, auf die es bei Führungs­aufgaben ohne disziplinarische Verantwortung in besonderem Maße ankommt.

Lassen Sie uns in der heutigen Veranstaltung diese besonderen Herausforderungen diskutieren:

  • Wie fülle ich meine neue Rolle?
  • Vom Mitarbeiter zur Führungskraft
  • Wie führe ich situativ?
  • Feedback-Kultur
  • Feedback geben
  • Offene Gesprächsatmosphäre
  • Grenzen setzen
  • Aufgaben delegieren
  • Den Vorgesetzten einbeziehen
  • Beispiele aus dem Arbeitalltag

Motivieren Sie Ihre Kolleg:innen, gemeinsam Ziele zu erreichen und sich als Unternehmer im Unternehmen zu engagieren. Auch wenn Sie nicht der Chef sind, können Sie so in Projekten ein Team zu Spitzenleistungen motivieren!


Christiane von Schönberg

ist Diplom-Betriebswirtin und seit 16 Jahren als Trainerin, Coach und Speakerin mit dem Unternehmen „erfolgsfaktor" selbstständig. Vor dem Schritt in die Selbstständigkeit hat sie für Konzerne wie Henkel, Office Depot und Mittelständler wie den Verlag markt intern gearbeitet.

Seit mehreren Jahren ist sie ehrenamtliche Mentorin für zahlreiche Start-ups in Köln und Düsseldorf und war darüber hinaus als Dozentin im Bereich „Digital Management" für die Fresenius-Hochschule tätig.

Die Schwerpunkte ihrer Trainings und Coachings liegen in der Kommunikation speziell für Führungskräfte und den Vertrieb. Mit dem Thema „Weibliche und männliche Kommunikationssysteme im Vergleich" beschäftigt sie sich seit 4 Jahren intensiv. Dabei hat sie sehr viele wichtige und spannende Ansätze entdeckt, die besonders weiblichen Führungskräften in der Praxis weiterhelfen.


BME-Initiative „Frauen im Einkauf"

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der BME-Initiative „Frauen im Einkauf" statt.

Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir mit diesem Abend ausschließlich Frauen ansprechen.

Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie Ihre Kolleginnen aus Einkauf und Logistik auf die Veranstaltung hinweisen. Interessierte Gäste sind – nach Anmeldung – auch ohne BME-Mitgliedschaft willkommen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur BME-Fachgruppe Frauen im Einkauf.


Technische Voraussetzungen

Wir führen diesen Termin als Online-Veranstaltung mit dem Videotool GoToMeeting durch. Für die Teilnahme benötigen Sie einen Computer mit Internetverbindung, einen Lautsprecher und ein Mikrofon bzw. ein Headset sowie möglichst eine Webcam.

Informationen

Weiterempfehlen