BME-Region Bergisch Land

Fallstricke beim Bau – und wie man sie umgeht

Die VOB/B ist in der deutschen Baupraxis das verbreitetste Regelwerk. Sie prägt bei den meisten Bauvorhaben die Beziehungen der Baubeteiligten vom ersten Feder- bis zum letzten Pinselstrich. Daher können ohne Kenntnis der VOB/B viele wichtige Fragen beim Bauen nicht rechtssicher beantwortet werden.

Der heutige Vortrag bietet allen, die im Einkauf und als Auftraggeber mit dem Thema „Bauen“ zu tun haben, einen kompakten Überblick über die zentralen Rechtsfragen:

„Drum prüfe wer sich bindet“ – VOB/B und Vertragsgestaltung
Anders als gemeinhin gesagt, kommt „Vertrag“ nicht vom Vertragen. Er regelt vielmehr, was passiert, wenn man sich mehr so einig ist. Wann muss dann die VOB/B beachtet werden? Wo liegen Unterschiede zwischen Einheitspreisvertrag und Pauschalvertrag? Welche Strategie ist wann die richtige?

„So. Oder doch ganz anders“ – Änderungen bei Bauvorhaben
Nichts ist so stetig wie der der Wandel. Das gilt auch und ganz besonders beim Bauen. Immer wieder ändert der Auftraggeber Details der Bauleistungen – oder auch ganz Grundlegendes. Wann darf er das? Und was kostet das wohl alles?

„Zeit ist Geld“ – Termin-Management beim Bau
Einem jeden Bauvorhaben liegt ein Zeitplan zu Grunde. Aber die wenigsten davon bleiben unverändert. Was passiert bei Störungen oder Änderungen im Bauablauf?

„Das ist in der Toleranz“ – Umgang mit Baufehlern
Wo gearbeitet wird, passieren Fehler – für die meist jemand die Verantwortung übernehmen muss. Wie geht man als Auftraggeber mit Fehlern der Bauunternehmen um?


Dr. Martin Stelzner

ist Partner der renommierten deutschlandweit tätigen Kanzlei Kapellmann und Partner, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Lehrbeauftragter der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster u. a. für Privates Baurecht. Kapellmann und Partner ist mit rund 140 Anwälten einer der Marktführer der baurechtlichen Rechtsberatung und bietet mandantenorientierte Beratung bei Bauvorhaben aller Art und Größe, aber auch in sonstigen rechtlichen Belangen des Wirtschaftslebens.


Informationen

Downloads

Weiterempfehlen